Luftbrücke brachte 138 Ortskräfte aus Kabul nach Deutschland

Konflikt in Afghanistan       -  Das Transportflugzeug A400M der Bundeswehr. Mit diesen Maschinen wurden Menschen aus Kabul evakuiert.
Foto: Friso Gentsch/dpa | Das Transportflugzeug A400M der Bundeswehr. Mit diesen Maschinen wurden Menschen aus Kabul evakuiert.

Die von der Bundesregierung organisierte Luftbrücke aus Kabul hat nach vorläufigen Angaben 138 weitere Ortskräfte nach Deutschland gebracht sowie deren Familienangehörige. Insgesamt seien 634 Menschen aus dieser Gruppe ausgeflogen worden, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums (BMI) am Montag in Berlin. Er verwies darauf, dass die Zahl der Hilfeersuchen erst nach dem Beginn der Luftbrücke deutlich gestiegen sei - auf nunmehr mindestens 40.000 Menschen. Vor Beginn der Evakuierung am 14.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!