16 Staaten fordern konkrete atomare Abrüstungsschritte

Maas in Spanien       -  Außenminister Heiko Maas und seine spanische Amtskollegin Arancha Gonzalez Laya bei der vierten Konferenz der Stockholmer Initiative für nukleare Abrüstung.
Foto: Alejandro Martínez Vélez/EUROPA PRESS/dpa | Außenminister Heiko Maas und seine spanische Amtskollegin Arancha Gonzalez Laya bei der vierten Konferenz der Stockholmer Initiative für nukleare Abrüstung.

Deutschland und 15 weitere Staaten haben die Atommächte zu konkreten Abrüstungsschritten aufgerufen. Bei einer Konferenz der sogenannten Stockholm Initiative in Madrid begrüßten Bundesaußenminister Heiko Maas und die anderen Teilnehmer zwar die von den USA und Russland beim Gipfel in Genf eingeleiteten Gespräche über Rüstungskontrolle. Sie drängten in einer Erklärung aber gleichzeitig alle neun mit nuklearen Sprengköpfen bewaffnete Staaten dazu, „bedeutende Schritte” zu machen, um ihren Verpflichtungen aus dem Atomwaffensperrvertrag gerecht zu werden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung