„Todesfalle Rhein”: Vermutlich drei Menschen ertrunken

Badeunfall       -  Einsatzkräfte suchen nach den vermissten Mädchen.
Foto: Marcel Kusch/dpa | Einsatzkräfte suchen nach den vermissten Mädchen.

30 Grad Hitze, Sonnenschein am Flussufer bei Duisburg - der Rhein fließt langsam vorbei und verspricht Abkühlung. Wer jetzt ohne großes Nachdenken ins Wasser geht, kann schon im nächsten Moment in akute Lebensgefahr geraten. „Der Rhein ist eine Todesfalle”, warnt die Duisburger Polizei. Eine 17-Jährige aus der Industriestadt wurde am Mittwochnachmittag beim Baden von einer Strömung im Fluss mitgerissen, sie ist ertrunken. Zwei Mädchen (13 und 14), die mit ihr zusammen im Wasser waren, werden vermisst. Sie wurden am Donnerstag weiter mit Booten, Tauchern und Hubschraubern gesucht. „Die ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung