Obergünzburg

Mann ersticht Ex-Partnerin in Bus vor anderen Fahrgästen

Bluttat in einem Linienbus auf dem Land: Ein Mann sticht mit einem Messer seine Ehefrau nieder. Ärzte können sie nicht mehr retten. Später stellt sich heraus: Mehrere Kinder waren bei der Tat im Bus. Die Polizei ermittelte schon einmal gegen den Verdächtigen.
Am Tatort       -  Bei Obergünzburg verlässt ein Mitarbeiter der Spurensicherung den Linienbus.
Bei Obergünzburg verlässt ein Mitarbeiter der Spurensicherung den Linienbus. Foto: Benjamin Liss/dpa
Ein Mann hat in einem Linienbus in Bayern seine Ehefrau erstochen - vor anderen Passagieren, darunter mehreren Kindern. Der 37-Jährige war am Montag in den Mittagsstunden in Obergünzburg im Allgäu in dem Bus auf seine getrennt von ihm lebende Partnerin mit einem Messer losgegangen, wie Ermittler mitteilten. Nach dem Angriff ließ der Mann die Waffe zurück und flüchtete zu Fuß. Bei einer Großfahndung der Polizei wurde der Mann relativ schnell gestellt, ein für die Suche nach dem Täter angeforderter Polizeihubschrauber konnte wieder abdrehen. Die 27 Jahre alte Frau wurde nach der Reanimation durch einen ...