MP+Streit um mehr Corona-Tests - NRW verlängert Beschränkungen

Corona-Test       -  Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird in einem Labor bearbeitet.
Foto: Oliver Berg/dpa/Archiv | Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird in einem Labor bearbeitet.

Bayern trifft mit seinem Vorstoß zu Corona-Tests für jedermann auch ohne Symptome auf breite Skepsis. Mehrere andere Länder lehnten am Montag eine solche Ausweitung ohne konkrete Anlässe für Massentests ab. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kritisierte: „Einfach nur viel testen klingt gut, ist aber ohne systematisches Vorgehen nicht zielführend.” Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verteidigte dagegen die Pläne: „Es wird sonst zu wenig getestet.” Nach dem großen Corona-Ausbruch im Tönnies-Fleischwerk in Westfalen werden für den betroffenen Kreis ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!