Mord im U-Boot: Peter Madsen scheitert mit Fluchtversuch

Peter Madsen       -  Der dänische Erfinder Peter Madsen im Sommer 2017 während seines ersten Gerichtsverfahrens in Kopenhagen.
Foto: Meyer Kenneth/dpa | Der dänische Erfinder Peter Madsen im Sommer 2017 während seines ersten Gerichtsverfahrens in Kopenhagen.

Der Erfinder und verurteilte Mörder Peter Madsen ist in Dänemark kurzzeitig aus dem Gefängnis ausgebrochen. Wenige hundert Meter von der Haftanstalt entfernt wurde der 49-Jährige am Dienstag wieder gefasst, nachdem die schwer bewaffnete Polizei ihn - am Straßenrand sitzend - in Schach gehalten hatte. Madsen war 2018 wegen Mordes an der jungen Journalistin Kim Wall auf einem von ihm selbst gebauten U-Boot zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Seinen Weg aus dem Gefängnis westlich von Kopenhagen bahnte sich Madsen, indem er eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter der Haftanstalt bedrohte. Der dänischen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung