Mordprozess beginnt im Fall des getöteten Joggers Arbery

Mutter von Ahmaud Arbery       -  Wanda Cooper-Jones, die Mutter von Ahmaud Arbery, mit ihrem Anwalt Lee Meritt. Mehr als eineinhalb Jahre nach dem gewaltsamen Tod des schwarzen Joggers im US-Bundesstaat Georgia hat der Mordprozess gegen die drei weißen Angeklagten begonnen.
Foto: Lewis M. Levine/FR142748 AP/dpa | Wanda Cooper-Jones, die Mutter von Ahmaud Arbery, mit ihrem Anwalt Lee Meritt. Mehr als eineinhalb Jahre nach dem gewaltsamen Tod des schwarzen Joggers im US-Bundesstaat Georgia hat der Mordprozess gegen die drei weißen Angeklagten begonnen.

Mehr als eineinhalb Jahre nach dem gewaltsamen Tod des schwarzen Joggers Ahmaud Arbery im US-Bundesstaat Georgia hat der Mordprozess gegen die drei weißen Angeklagten begonnen. Zum Auftakt startete am Montag in dem Gericht in Brunswick das Auswahlverfahren der Geschworenen, wie US-Medien berichteten. Rund 1000 Kandidaten seien vorgeladen worden. Aus ihnen sollen zwölf Geschworene und vier Vertreter ausgewählt werden, die nicht voreingenommen sind. Der Sender CNN berichtete, alleine die Auswahl könne zwei bis zweieinhalb Wochen dauern. Die Angeklagten plädieren auf nicht schuldig. Arbery (25) war am 23.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!