Müller mahnt Russland wegen UN-Nothilfe für Syrien

Müller       -  Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mahnt Russland.
Foto: Michael Kappeler/dpa | Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mahnt Russland.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hat Russland gemahnt, die UN-Nothilfe für Millionen Flüchtlinge in Nordsyrien nicht zu behindern. Die russische Regierung müsse im UN-Sicherheitsrat den Zugang der Hilfsorganisationen über den einzigen Grenzübergang Bab al-Hawa weiter gewährleisten, sagte der CSU-Politiker der „Augsburger Allgemeinen”. „Die Androhung, eine Verlängerung der Grenzöffnung in den Norden Syriens für die Humanitäre Hilfe zu blockieren, ist inakzeptabel.” Über Bab al-Hawa rollen täglich Lastwagen mit Hilfsgütern von der Türkei in das syrische Rebellengebiet.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung