Museumsinsel-Attacke ungeklärt

Kunstwerke auf der Museumsinsel beschädigt       -  Friederike Seyfried, Direktorin des Ägyptischen Museums, zeigt Medienvertretern Spuren der Sachbeschädigungen im Neuen Museum.
Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa | Friederike Seyfried, Direktorin des Ägyptischen Museums, zeigt Medienvertretern Spuren der Sachbeschädigungen im Neuen Museum.

Nach den Attacken auf Kunstobjekte der Berliner Museumsinsel sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Wie groß der Schaden ist, war noch unklar. „Die Diagnosen stehen, jetzt beginnen die Einzeltherapien”, sagte Christina Haak, stellvertretende Generaldirektorin Museen, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Am 3. Oktober wurden mehr als 60 Objekte mit einer Flüssigkeit beschädigt. Betroffen waren das Neue Museum, das Pergamonmuseum und die Alte Nationalgalerie. Haak betonte zum Thema Sicherheit, die Maßnahmen würden der jeweiligen Lage angepasst. „Wir stehen in Dauergesprächen.” ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung