Nach Kölner Archiv-Einsturz: BGH überprüft Freisprüche

Kölner Archiveinsturz       -  Trümmer liegen an der Stelle, an der sich zuvor das Kölner Stadtarchiv befand (2009).
Foto: Oliver Berg/dpa | Trümmer liegen an der Stelle, an der sich zuvor das Kölner Stadtarchiv befand (2009).

Der Bundesgerichtshof (BGH) überprüft am 7. Juli die Freisprüche zweier Bauleiter nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs mit zwei Toten vor zwölf Jahren. Die obersten Strafrichterinnen und -richter in Karlsruhe wollen dann über die Revisionen der Staatsanwaltschaft verhandeln, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Ein Urteil am selben Tag ist möglich, oft wird aber ein späterer Verkündungstermin bestimmt. (Az. 2 StR 418/19) Bei dem Einsturz des Archivs und zweier Wohnhäuser waren am 3. März 2009 zwei Anwohner ums Leben gekommen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung