Netanjahu verteidigt Gaza-Einsatz

Panzerfeuer       -  Eine israelische Artillerie feuert von einer Position in der Nähe von Sderot in Richtung des Gazastreifens.
Foto: Ilia Yefimovich/dpa | Eine israelische Artillerie feuert von einer Position in der Nähe von Sderot in Richtung des Gazastreifens.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die Fortsetzung des hart geführten Militäreinsatzes im Gazastreifen gegen Kritik verteidigt. Es gehe darum, dem Staat Israel und seinen Bürgern eine möglichst lange Ruheperiode zu verschaffen und die islamistische Hamas-Organisation in Gaza entscheidend zu schwächen, sagte Netanjahu am Mittwoch vor rund 70 Diplomaten im Militärhauptquartier in Tel Aviv. „Wir versuchen, die Zeit der Ruhe für Israel zu maximieren.” Berichte, wonach ab Donnerstagmorgen 5.00 Uhr MESZ die Waffen schweigen könnten, dementierten die Hamas und Israel gleichermaßen. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung