Nato-Einsatz in Litauen: Bundeswehr plant Kaserne

Verteidigungsministerin besucht Litauen       -  Verteidigungsministerin Christine Lambrecht spricht mit deutschen Soldaten des Nato-Kampfverbandes in Litauen.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | Verteidigungsministerin Christine Lambrecht spricht mit deutschen Soldaten des Nato-Kampfverbandes in Litauen.

Deutschland und Litauen planen für den Einsatz des Nato-Gefechtsverbandes in dem baltischen Land den Bau einer festen Kaserne. In der neuen Anlage sollten Soldaten des multinationalen Verbandes gemeinsamen mit litauischen Einheiten untergebracht werden, bestätigte das Einsatzführungskommando in Schwielowsee bei Potsdam. Die Anlage solle den Planungen nach bei der Stadt Rukla gebaut werden. Bisher seien Planungskosten in einstelliger Millionenhöhe für das Projekt hinterlegt, sagte ein Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Das Projekt soll von Litauen und Deutschland gemeinsam bezahlt werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!