Nato und Russland vor Weihnachten wenig versöhnlich

Jahrespressekonferenz       -  Kremlchef Putin während seiner jährlichen Pressekonferenz.
Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa | Kremlchef Putin während seiner jährlichen Pressekonferenz.

Im Ukraine-Konflikt zeigen sich Russland und die Nato zu Weihnachten wenig versöhnlich. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg rief Moskau am Donnerstag in einem dpa-Interview dazu auf, für friedliche Festtage zu sorgen. Präsident Wladimir Putin vermied auf seiner traditionellen Pressekonferenz zum Jahresende in Moskau jedoch mehrfach eine klare Antwort auf die Frage, ob Truppen ins Nachbarland einmarschieren werden. Russland werde so handeln, wie es seine Sicherheitsinteressen verlangten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!