Nato untersucht Zwischenfall mit der Türkei

Jens Stoltenberg       -  Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einer Videokonferenz am 17. Juni.
Foto: Francois Lenoir/Reuters Pool/AP/dpa | Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einer Videokonferenz am 17. Juni.

Hat ein türkisches Kriegsschiff indirekt gedroht, eine französische Fregatte anzugreifen? Und wenn ja, warum? Eine aufsehenerregende Konfrontation zwischen den Bündnismitgliedern Türkei und Frankreich sorgt in der Nato zunehmend für Sorge und Beunruhigung. Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete den Vorfall am Mittwoch im Bundestag als „sehr ernst”. Es gehe nun darum, alles daran zu setzen, dass sich unter Nato-Mitgliedsstaaten solche Vorfälle nicht wiederholten. Frankreich bestätigte unterdessen, wegen des Zwischenfalls seine Beteiligung an dem Nato-Seeüberwachungseinsatz Sea Guardian ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung