Neue Ministerriege der Niederlande - Rutte will „neuen Elan”

Regierungsbildung in den Niederlanden       -  Gert-Jan Segers, Fraktionsvorsitzender der ChristenUnie, Sigrid Kaag, Parteivorsitzende der D66, Mark Rutte, Minsterpräsidentder Niederlande und Parteivorsitzender der VVD, und Wopke Hoekstra, Finanzminister im niederländischen Kabinett und Parteivorsitzender der CDA (v.l.n.r.).
Foto: Bart Maat/ANP/dpa | Gert-Jan Segers, Fraktionsvorsitzender der ChristenUnie, Sigrid Kaag, Parteivorsitzende der D66, Mark Rutte, Minsterpräsidentder Niederlande und Parteivorsitzender der VVD, und Wopke Hoekstra, Finanzminister im niederländischen Kabinett und Parteivorsitzender der CDA (v.l.n.r.).

Knapp zehn Monate nach der Parlamentswahl steht in den Niederlanden die neue Ministerriege. Der geschäftsführende Ministerpräsident Mark Rutte empfing am Montag in Den Haag die ersten designierten Minister zu Gesprächen. Finanzministerin soll die frühere Außenministerin Sigrid Kaag werden. Die linksliberale Politikerin war nach Vorwürfen wegen des chaotischen Abzugs der internationalen Truppen aus Afghanistan im September zurückgetreten. Außenminister soll der bisherige Finanzminister Wopke Hoekstra von den Christdemokraten werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!