Neue Wörter rund um die Corona-Pandemie

Impfen       -  Impfneid und Impfdrängler gehören zu den neuen Wörtern im Deutschen, die das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache vorstellt.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | Impfneid und Impfdrängler gehören zu den neuen Wörtern im Deutschen, die das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache vorstellt.

Von „Boostern” bis zur „Vollimmunisierungsquote” - die Pandemie beherrscht nicht nur unseren Alltag, sie hat sich auch in unsere Sprache eingeschlichen. Wörter rund ums Impfen Neue Wörter entstehen infolge von Corona, werden umgedeutet, wiederbelebt oder aus dem Englischen ins Deutsche übertragen. Geläufig kommen uns Begriffe über die Lippen wie „Impfdrängler”, „2-G-Plusregel”, „long covid” oder „Lockdown”.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!