Offenbach

Nur kurzes sommerliches Intermezzo

Sonnenschein und Wolken an der Ostsee       -  Spaziergänger am Strand von WArnemnünde.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Spaziergänger am Strand von WArnemnünde.

Nach einem kühlen Start in den Mai können sich die Menschen in vielen Regionen Deutschlands an diesem Sonntag auf einen sommerlichen Tag freuen.

Selbst in den Küstenregionen werde es bei Werten zwischen 19 und 25 Grad angenehm mild, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mit. „Am Oberrhein kratzt die Temperatur sogar an der heißen Schwelle von 30 Grad.”

Im Westen und Nordwesten dürften sich allerdings immer wieder dichte Wolkenfelder zeigen. Tief „Hubertus” könnte dort auch etwas Regen bringen. Durch die Wolken gehen die Temperaturen auch in der Nacht zum Montag kaum zurück.

Ab Wochenbeginn dürfte es dann mit dem sommerlichen Wetter auch schon wieder vorbei sein, da eine Kaltfront von Westen ins Land zieht. Vom Saarland bis zum Niederrhein werden die Temperaturen dann um fünf bis zehn Grad niedriger als am Sonntag ausfallen, erwarten die Meteorologen. In der Osthälfte Deutschlands hält sich die sommerliche Wärme zwar noch etwas, doch könnte es auch zu ersten kräftigen, vielleicht auch schweren Gewittern kommen. Am Dienstag ist es dann auch im Osten mit dem Maisommer zunehmend vorbei. Bei Tiefdruckeinfluss werden sich die Temperaturen voraussichtlich deutschlandweit tagsüber zwischen 14 und 20 Grad und nachts bei 3 bis 10 Grad einpendeln. Dabei wird es unbeständig.

© dpa-infocom, dpa:210508-99-517989/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Deutscher Wetterdienst
Niederrhein
Oberrhein
Regen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!