Papst nennt Mittelmeer „größten Friedhof Europas”

Papst       -  Papst Franziskus im Petersdom. Das Kirchenoberhaupt bezeichnete das Mittelmeer als „größten Friedhof Europas”.
Foto: Giuseppe Lami/ANSA Pool/AP/dpa | Papst Franziskus im Petersdom. Das Kirchenoberhaupt bezeichnete das Mittelmeer als „größten Friedhof Europas”.

Papst Franziskus hat das Mittelmeer als „größten Friedhof Europas” bezeichnet. Das sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag vor zahlreichen Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom. Anlass war die Einweihung eines Mahnmals in der sizilianischen Stadt Syrakus, vor deren Küste 2015 beim Untergang eines Boots mit Migranten viele Menschen ertranken. Die Marine hatte das Wrack ein Jahr später aus dem Meer geborgen. Jetzt soll es als Mahnmal dienen. „Möge dieses Symbol vieler Tragödien im Mittelmeer weiterhin das Gewissen aller ansprechen”, sagte Franziskus. Immer wieder wagen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung