Papst prangert europäische Abschottungspolitik an

Papst Franziskus       -  Papst Franziskus überbringt seinen Segen während er am zweiten Weihnachtsfeiertag das Angelusgebet spricht.
Foto: Andrew Medichini/AP/dpa | Papst Franziskus überbringt seinen Segen während er am zweiten Weihnachtsfeiertag das Angelusgebet spricht.

Papst Franziskus hat zu Weihnachten die Abschottungspolitik der reichen Länder gegenüber Flüchtlingen angeprangert. In seiner Weihnachtsbotschaft auf dem Petersplatz in Rom erinnerte er am ersten Feiertag an das Leid derer, die aus Not ihre Heimatländer verließen. „Es ist die Ungerechtigkeit, die sie dazu zwingt, Wüsten und Meere, die zu Friedhöfen werden, zu überqueren. Es ist die Ungerechtigkeit, die sie dazu zwingt, unsagbare Misshandlungen, Knechtschaft jeder Art und Folter in den unmenschlichen Auffanglagern zu ertragen. Es ist die Ungerechtigkeit, die sie abweist von Orten, wo sie eine Hoffnung ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung