Piloten bundesweit 65 Mal von Laserpointern geblendet

Was für die einen ein merkwürdiger Spaß sein mag, kann für die anderen lebensgefährlich enden: Noch immer gibt es in Deutschland regelmäßig Fälle, in denen Piloten mit Laserpointern geblendet werden. Die Vereinigung Cockpit sieht Handlungsbedarf.
Mit Laserpointer gegen Flugzeuge und Polizeihubschrauber       -  Wer Piloten mit einem Laserpointer blendet, macht sich in Deutschland strafbar.
Foto: Patrick Lux | Wer Piloten mit einem Laserpointer blendet, macht sich in Deutschland strafbar.

Bundesweit sind in den ersten sieben Monaten des Jahres 65 Fälle bekannt geworden, in denen Piloten von Laserpointern geblendet wurden. Das teilte Cornelia Cramer, Sprecherin des Luftfahrt-Bundesamtes in Braunschweig, der Deutschen Presse-Agentur mit. Die meisten Angriffe wurden demnach rund um den Flughafen Berlin-Tegel (zehn Fälle) gemeldet, gefolgt von Frankfurt am Main (neun) und Hamburg (sieben). Wie viele Fälle es zum vergleichbaren Zeitpunkt im vergangenen Jahr in Deutschland gab, teilte die Behörde zunächst nicht mit. Das Luftfahrt-Bundesamt geht davon aus, dass sich die Zahl ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung