München

Polizei warnt vor vergifteten Getränken aus Supermärkten

Irgendjemand mischt Gift in Getränkeflaschen und stellt sie unbemerkt zurück ins Supermarktregal. Mehrere Kunden trinken davon. Die Polizei warnt: Noch immer könnten tödliche Getränke zu kaufen sein.
Polizei-Wappen       -  Manipulierte Flaschen tauchten im März und April in zwei Münchner Supermärkten auf.
Manipulierte Flaschen tauchten im März und April in zwei Münchner Supermärkten auf. Foto: Sven Hoppe/dpa
Ein Schluck mehr hätte tödlich sein können. Nichtsahnend kauften drei Menschen ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk und tranken daraus. Plötzlich wurde ihnen übel, sie klagten über Schwindel und Kreislaufbeschwerden. Dabei hatten sie noch Glück: Sie hätten nach Einschätzung der Polizei auch sterben können. Nun laufen Ermittlungen wegen versuchten Mordes. Die manipulierten Flaschen tauchten den Angaben nach im März und April in zwei Münchner Supermärkten auf. „Fakt ist: Die Flaschen sind geöffnet worden. Jemand hat einen Teil des Getränks ausgeschüttet und stattdessen Lösungsmittel eingefüllt”, ...
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?