Rumäniens Ministerpräsident tritt zurück

Stimme abgeben       -  Eine Frau gibt ihren Stimmzettel ab. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben des Wahlbüros in Bukarest kurz vor Schließung der Wahlbüros bei 31,84 Prozent.
Foto: Andreea Alexandru/AP/dpa | Eine Frau gibt ihren Stimmzettel ab. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben des Wahlbüros in Bukarest kurz vor Schließung der Wahlbüros bei 31,84 Prozent.

Rumäniens bürgerlicher Ministerpräsident Ludovic Orban hat am Montagabend sein Amt als Regierungschef niedergelegt. Als Grund nannte er die Niederlage seiner Partei PNL bei der Parlamentswahl, bei der am Sonntag die Oppositionspartei PSD (Sozialdemokraten) auf Platz eins gekommen war. „Ich klammere mich an kein Amt”, sagte er. Als Vorsitzender der PNL wolle er aber an den nun bevorstehenden Verhandlungen über eine Regierungskoalition teilnehmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!