Prozess gegen Frankreichs Ex-Staatschef Sarkozy unterbrochen

Nicolas Sarkozy       -  Nicolas Sarkozy, ehemaliger Präsident von Frankreich, winkt beim Verlassen des Gerichtssaals. Frankreichs ehemliger Präsident Sarkozy steht wegen vermuteter Bestechung und unerlaubter Einflussnahme in Paris vor Gericht.
Foto: Michel Euler/AP/dpa | Nicolas Sarkozy, ehemaliger Präsident von Frankreich, winkt beim Verlassen des Gerichtssaals. Frankreichs ehemliger Präsident Sarkozy steht wegen vermuteter Bestechung und unerlaubter Einflussnahme in Paris vor Gericht.

Der spektakuläre Strafprozess gegen den französischen Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy ist kurz nach Eröffnung bis diesen Donnerstag unterbrochen worden. Für einen der Beschuldigten, den Juristen Gilbert Azibert, solle ein medizinisches Gutachten angefertigt werden. Das berichteten französische Medien am Montag aus dem Pariser Justizpalast. Der 73-jährige Azibert war nicht vor Gericht erschienen. Das Gerichtsverfahren gilt in der 1958 gegründeten „Fünften Republik” Frankreichs als einmalig - denn einen Korruptionsvorwurf gegen einen Ex-Präsidenten habe es bisher nicht gegeben. Sarkozy muss sich mit ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!