Putin und Lukaschenko unterzeichnen Dekret zu Unionsstaat

Lukaschenko und Putin       -  Alexander Lukaschenko (l) Anfang September nach einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Wladimir Putin.
Foto: Shamil Zhumatov/Pool Reuters/AP/dpa | Alexander Lukaschenko (l) Anfang September nach einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Wladimir Putin.

Unter dem Druck westlicher Sanktionen hat der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko ein Dekret über eine weitere Integration in einen Unionsstaat mit Russland unterzeichnet. „Dann unterschreibe ich jetzt”, sagte Lukaschenko bei einer im russischen Staatsfernsehen übertragenen Videokonferenz mit Kremlchef Wladimir Putin. Der russische Präsident, der zustimmend nickte, hatte das Dokument vorab unterzeichnet. Es sieht insgesamt 28 Integrationsprogramme vor - darunter eine abgestimmte Militärdoktrin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!