Rauchen unter jungen Leuten immer unbeliebter

Rauchen       -  Nur 5,6 Prozent der Befragten unter den 12- bis 17-Jährigen geben an, ständig oder gelegentlich zu rauchen.
Foto: Jens Kalaene/zb/dpa | Nur 5,6 Prozent der Befragten unter den 12- bis 17-Jährigen geben an, ständig oder gelegentlich zu rauchen.

Rauchen ist bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland nach neuen Daten so unbeliebt wie nie - aber bleibt das so? Unter den 12- bis 17-Jährigen sagen noch 5,6 Prozent von sich, ständig oder gelegentlich zu rauchen, wie eine in Berlin vorgelegte Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ergab. Unter den 18- bis 25-Jährigen sind demnach jetzt noch 21,2 Prozent Raucher - ebenfalls ein historischer Tiefstand. Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) sprach von „erfreulichen Zahlen”. Weitere Werbeverbote, die der Bundestag an diesem Donnerstag beschließen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung