Runde der CDU-Kandidaten: Kaum Streit, viel Übereinstimmung

Kandidaten für den CDU-Vorsitz       -  Die drei Kandidaten für den Bundesvorsitz der CDU (v.l.): Norbert Röttgen, Armin Laschet und Friedrich Merz.
Foto: Michael Kappeler/dpa-pool/dpa/Archiv | Die drei Kandidaten für den Bundesvorsitz der CDU (v.l.): Norbert Röttgen, Armin Laschet und Friedrich Merz.

Die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz haben ihre Partei auf einen eigenständigen Wahlkampf ohne Koalitionspräferenzen bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 eingestellt. In einer ersten offiziellen gemeinsamen Kandidatenrunde im Adenauerhaus, der Parteizentrale in Berlin, wurden am Montagabend viele inhaltliche Parallelen zwischen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und dem Außenpolitiker Norbert Röttgen deutlich. Auf persönliche Attacken verzichteten alle Seiten. Etwas Stimmung kam lediglich beim Thema Bildungsföderalismus und bei der Frage der Vereinbarkeit von ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung