Russland: Kommunisten klagen gegen Resultate von Online-Wahl

Nach Parlamentswahl       -  Protest gegen die Ergebnisse der Parlamentswahl in der vergangenen Woche in Moskau.
Foto: Pavel Golovkin/AP/dpa | Protest gegen die Ergebnisse der Parlamentswahl in der vergangenen Woche in Moskau.

Gut eine Woche nach der von Manipulationsvorwürfen überschatteten russischen Parlamentswahl hat die kommunistische Partei im Zusammenhang mit online abgegebenen Stimmen eine erste Klage eingereicht. Der Kandidat Michail Lobanow fordere die Annullierung der elektronischen Stimmzettel in seinem Moskauer Wahlbezirk, bestätigte ein Gericht in der russischen Hauptstadt am Montagabend laut Agentur Interfax. Der Parteichef der Kommunisten, Gennadi Sjuganow, hatte zuvor angekündigt, dass alle 15 Moskauer Kandidaten klagen wollen. In mehreren Regionen hatten Menschen vom 17. bis 19.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung