Schweden: Löfven erneut als Ministerpräsident vorgeschlagen

Stefan Löfven       -  Stefan Löfven hat nach einer mehrwöchigen politischen Krise in Schweden Chancen, wieder zum Ministerpräsidenten gewählt zu werden.
Foto: Stina Stjernkvist/TT NEWS AGENCY/AP/dpa | Stefan Löfven hat nach einer mehrwöchigen politischen Krise in Schweden Chancen, wieder zum Ministerpräsidenten gewählt zu werden.

Der zurückgetretene schwedische Regierungschef Stefan Löfven erhält die Chance zur Rückkehr ins Amt. Eine Woche nach seinem Rücktritt und nach mehrtägigen Sondierungen über eine neue Regierungsgrundlage schlug Parlamentspräsident Andreas Norlén den Sozialdemokraten für das Amt des Ministerpräsidenten vor. Am Mittwoch soll darüber im Parlament abgestimmt werden. Schafft es Löfven dort, dass keine Mehrheit gegen ihn votiert, dann kann seine neue Regierung bereits am Freitag ihre Arbeit aufnehmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!