Misstrauen vor Mittsommer: Politische Krise in Schweden

Misstrauensvotum verloren       -  Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven tritt nach dem Votum vor die Presse.
Foto: Anders Wiklund/TT NEWS AGENCY/AP/dpa | Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven tritt nach dem Votum vor die Presse.

Mitten in der Pandemie und unmittelbar vor den sonst so fröhlichen Mittsommerfesten ist in Schweden die Regierung gestürzt worden. Im Parlament von Stockholm sprach eine Mehrheit dem sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven am Montag das Misstrauen aus. Damit ist die rot-grüne Minderheitsregierung abgewählt. Eine historische Entscheidung: Noch nie zuvor in Schwedens Geschichte hatte ein Regierungschef eine solche Abstimmung verloren. Löfven hat nun zwei Möglichkeiten: Rücktritt oder Neuwahl. Die Entscheidung muss innerhalb einer Woche fallen. Wie es weitergehen soll, ließ der 63-Jährige zunächst ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!