Ärzteverband kritisiert Versorgung im Flutgebiet

Mobile Arztpraxis       -  Menschen warten vor einer mobilen Arztpraxis des Deutschen Roten Kreuzes in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Foto: Thomas Frey/dpa | Menschen warten vor einer mobilen Arztpraxis des Deutschen Roten Kreuzes in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Amtsärzte haben erhebliche Mängel in der medizinischen Grundversorgung in den Hochwassergebieten kritisiert. Die Situation sei „nach wie vor erschreckend” und in den betroffenen Regionen herrsche Seuchengefahr, sagte die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Es gebe keine Hinweise auf eine solche Gefahr, sagte dagegen der Präsident der Landesärztekammer, Günther Matheis, am Donnerstag, auch nicht von der Kassenärztlichen Vereinigung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung