Spanien: Sánchez will Unantastbarkeit des Königs abschaffen

Pedro Sánchez       -  Pedro Sánchez, Ministerpräsident von Spanien, nimmt an der institutionellen Veranstaltung teil. (Archivbild).
Foto: Europa Press/J. Hellín. Pool/EUROPA PRESS/dpa | Pedro Sánchez, Ministerpräsident von Spanien, nimmt an der institutionellen Veranstaltung teil. (Archivbild).

Der spanische Regierungschef Pedro Sánchez hat sich für die Abschaffung der sogenannten Unantastbarkeit des Königs ausgesprochen. „Ich glaube nicht, dass dieser Status für das Staatsoberhaupt nötig ist”, sagte der sozialistische Politiker in einem Interview des Radiosenders „Cadena Ser”. Er wolle deshalb „eine Debatte zur Aktualisierung der Verfassung” anstoßen. Die Unantastbarkeit sei „in einer nach mehr als 40 Jahren konsolidierten Demokratie” nicht mehr zeitgemäß, sagte Sánchez. Die spanische Verfassung gewährt dem Monarchen komplette juristische Immunität.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!