Studie: Corona-Pandemie gefährdet Integration massiv

Integration in der Coronakrise       -  Errungenschaften der vergangenen Jahre könnten verloren gehen: Experten befürchten, die Einschränkungen in der Pandemie könnten die Integration gerade von Kindern stark beeinträchtigen.
Foto: Nicolas Armer/dpa | Errungenschaften der vergangenen Jahre könnten verloren gehen: Experten befürchten, die Einschränkungen in der Pandemie könnten die Integration gerade von Kindern stark beeinträchtigen.

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gefährden die Integration von Zuwanderern in Deutschland massiv. Zu diesem Schluss kommen Expertinnen in einer Studie der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Petra Bendel und ihre Mitautorinnen warnen: „Errungenschaften, die wir in den vergangenen sechs, sieben Jahren erzielt haben, drohen zu versanden, wenn wir nicht entsprechend gegensteuern.” Der Zugang zu Schulbildung, Sprach- und Integrationskursen sei für Eingewanderte und ihre Nachkommen besonders schwierig, zumal es vielfach an WLAN, Tablets oder Computern fehle und die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!