Taliban-Vormarsch stärkt Al-Kaida und IS

Kabul       -  Ein Taliban-Kämpfer steht an einem Kontrollpunkt im Viertel Wazir Akbar Khan in afghanischen Hauptstadt Kabul.
Foto: Rahmat Gul/AP/dpa | Ein Taliban-Kämpfer steht an einem Kontrollpunkt im Viertel Wazir Akbar Khan in afghanischen Hauptstadt Kabul.

Als die Taliban in Afghanistan eine Provinz nach der anderen unter Kontrolle brachten, öffneten sie mehr als ein Dutzend Gefängnisse. Tausende Häftlinge kamen frei, die mit der militant-islamistischen Bewegung eng verbunden sind. Und noch eine weitere Organisation dürfte sich gerade über regen Zulauf freuen, da offenbar auch zahlreiche ihrer Mitglieder zu den Gefangenen zählten: das Terrornetzwerk Al-Kaida. Tausende Anhänger der Dschihadisten seien in die Freiheit entlassen worden, schätzt Terrorismus-Experte Charles Lister vom Middle East Institute (MEI) in Washington.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung