Trump will bei Staatsbesuch Bündnis mit Indien stärken

Trump in Indien       -  Der indische Premierminister Narendra Modi begrüßt US-Präsident Donald Trump in Ahmedabad.
Foto: Aijaz Rahi/AP/dpa | Der indische Premierminister Narendra Modi begrüßt US-Präsident Donald Trump in Ahmedabad.

Angesichts zunehmender Machtansprüche Chinas wollen die USA Indien im Kampf für die Demokratie in der Region unterstützen. Freiheit und Offenheit im Bereich des Indischen Ozeans und des westlichen Pazifiks müssten „für unsere Kinder und viele, viele Generationen danach” gesichert werden, erklärte US-Präsident Trump am Montag bei einem gemeinsamen Auftritt mit dem indischen Premierminister Narendra Modi. Trumps Rede in der westlichen Stadt Ahmedabad vor rund 100.000 Menschen in einem Cricket-Stadion markierte den Auftakt zu einem zweitägigen Staatsbesuch Trumps in Indien. Die ganze Stadt war ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung