Türkei und Kroatien als Hochinzidenzgebiete eingestuft

Coronavirus Türkei       -  Menschen essen an Tischen am Ufer vom Goldenen Horn auf dem Eminonu Markt in Istanbul.
Foto: Emrah Gurel/AP/dpa | Menschen essen an Tischen am Ufer vom Goldenen Horn auf dem Eminonu Markt in Istanbul.

Wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen stuft die Bundesregierung die Türkei und Kroatien ab Sonntag als Hochinzidenzgebiete mit leicht verschärften Einreiseregeln ein. Das gilt auch für die Ukraine und Armenien, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag im Internet bekanntgab. Praktische Auswirkungen hat das nur für Reisende, die aus diesen Ländern auf dem Landweg nach Deutschland kommen. Sie müssen einen negativen Corona-Test mit sich führen. Flugreisende müssen sich ohnehin generell vor Abflug testen lassen. Mit Malta, Lettland und der Slowakei werden drei EU-Länder am Sonntag wieder von der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!