UN-Sicherheitsrat führt wieder Präsenz bei Sitzungen ein

Sitzung des UN-Sicherheitsrates       -  Blick auf eine Sitzung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen (UN) 2019. Nach mehr als einem Jahr größtenteils virtueller Treffen stellt der Rat weitgehend wieder auf Sitzungen mit persönlicher Präsenz um.
Foto: Ralf Hirschberger/dpa | Blick auf eine Sitzung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen (UN) 2019. Nach mehr als einem Jahr größtenteils virtueller Treffen stellt der Rat weitgehend wieder auf Sitzungen mit persönlicher Präsenz um.

Nach mehr als einem Jahr von größtenteils virtuellen Treffen wegen der Covid-19-Pandemie stellt der UN-Sicherheitsrat künftig wieder weitgehend auf Sitzungen mit persönlicher Präsenz um. „Hoffentlich wird uns nichts von unseren Plänen abhalten, dass wir alle Treffen persönlich im Plenarsaal abhalten (...)”, sagte der estnische UN-Botschafter und Ratspräsident im Juni, Sven Jürgenson, in New York. Ausgenommen seien allerdings besonders hochrangige Treffen mit der Teilnahme von zum Beispiel Außenministern. Diese müssten aus der ganzen Welt anreisen, wofür die Zeit noch nicht reif sei. In New ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung