UN-Sicherheitsrat will über Krise in Äthiopien beraten

Konflikt in Äthiopien       -  Menschen demonstrierten gegen die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF). Das Plakat zeigt Abiy Ahmed.
Foto: Uncredited/AP/dpa | Menschen demonstrierten gegen die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF). Das Plakat zeigt Abiy Ahmed.

Der UN-Sicherheitsrat will sich heute erneut mit dem eskalierenden Konflikt in Äthiopien beschäftigen. Das mächtigste UN-Gremium solle um 15.00 Uhr zusammenkommen, hieß es aus diplomatischen Kreisen. Am Freitag hatten die 15 Ratsmitglieder die Konfliktparteien in einer Erklärung aufgefordert, „einen dauerhaften Waffenstillstand auszuhandeln sowie die Bedingungen für den Beginn eines inklusiven äthiopischen nationalen Dialogs zu schaffen”.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!