Unwetter in Belgien: Autos weggespült und Häuser evakuiert

Nach dem Unwetter in Belgien       -  Trümmer liegen auf der zerstörte Straße Rue Andre Sodar in der Nähe eines Bahnübergangs im Stadtzentrum von Dinant.
Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa | Trümmer liegen auf der zerstörte Straße Rue Andre Sodar in der Nähe eines Bahnübergangs im Stadtzentrum von Dinant.

In Belgien sind bei erneuten Unwettern am Wochenende zahlreiche Autos weggeschwemmt und Menschen in Sicherheit gebracht worden. In der Stadt Namur in der gleichnamigen Provinz seien am Samstag wegen des Wetters Häuser evakuiert und rund 30 Menschen in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Die Stadt liegt rund 100 Kilometer westlich von Aachen. Ähnlich wie in Deutschland war es auch in Belgien vor rund eineinhalb Woche zu heftigem Unwetter mit Toten gekommen. Angaben vom Freitag zufolge starben 36 Menschen und es werden immer noch Menschen vermisst.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung