Washington

US-Wetteramt stuft „Isaias” zu Tropensturm zurück

Tropensturm       -  „Isaias” soll den Prognosen zufolge trotzdem spürbare Auswirkungen mit sich bringen.
Foto: Thomas Cordy/Palm Beach Post via ZUMA Wire/dpa | „Isaias” soll den Prognosen zufolge trotzdem spürbare Auswirkungen mit sich bringen.

Der Wirbelsturm „Isaias” hat sich nach Angaben der US-Wetterbehörde abgeschwächt. Seiner Stärke entsprechend wurde er am frühen Samstagabend (Ortszeit) nicht mehr als Hurrikan eingestuft, sondern als Tropensturm, wie aus einer Mitteilung des Nationalen Hurrikanzentrums hervorgeht.

Der Wirbelsturm war am Samstag über Teile der Inselkette der Bahamas hinweggezogen, wo auch eine Hurrikanwarnung bestanden hatte, und brachte Windböen von 120 Stundenkilometern und mehr mit sich. Er riss Dächer von Unterkünften in ärmlichen Siedlungen mit sich und entwurzelte Bäume, es kam zu Stromausfällen. Bei manchen Bewohnern war die Erinnerung an „Dorian”, einen Hurrikan der höchsten Kategorie 5, aus dem vergangenen Jahr noch frisch.

Nach Schätzung des Roten Kreuzes wurden damals etwa 13.000 Wohnhäuser schwer beschädigt oder zerstört, Hunderte Menschen starben. Auf einigen Inseln leben Bewohner immer noch in Zelten. Offiziellen Angaben zufolge sollten vor dem Eintreffen von „Isaias”, der sich mit fast 20 Stundenkilometern in Richtung Nordwesten bewegte, noch Trümmer beseitigt werden.

Der US-Bundesstaat Florida bereitete sich auf Flutwellen, Überschwemmungen und hohe Windgeschwindigkeiten vor. Der Sturm soll den Prognosen zufolge zwar nicht auf das US-Festland treffen, aber spürbare Auswirkungen mit sich bringen.

© dpa-infocom, dpa:200802-99-10241/2

Themen & Autoren
dpa
Böen
Hochwasser und Überschwemmung
Hurricans
Hurrikanzentren
Stromausfälle
Tote
Tropische Wirbelstürme
Trümmerteile
Windgeschwindigkeit
Wirbelstürme
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!