USA ziehen sich aus Abkommen zur Luftüberwachung zurück

Trump       -  Donald Trump am Dienstag während einer Pressekonferenz in der US-Hauptstadt.
Foto: Michael Brochstein/ZUMA Wire/dpa | Donald Trump am Dienstag während einer Pressekonferenz in der US-Hauptstadt.

Die USA wollen sich aus einem Vertrag zwischen den Nato-Staaten und ehemaligen Mitgliedern des Warschauer Pakts zur gegenseitigen militärischen Luftüberwachung zurückziehen. US-Präsident Donald Trump schob die Schuld dafür Russland zu: Weil sich Moskau nicht mehr an die Verpflichtungen des Abkommens halte, seien auch die USA nicht mehr daran gebunden, sagte er am Donnerstag im Garten des Weißen Hauses. Die Beziehung mit Russland sei „sehr gut” und er halte es für möglich, ein neues Abkommen auszuhandeln. US-Außenminister Mike Pompeo erklärte, die USA würden die Vertragspartner am Freitag offiziell ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung