Viele Tote, kaum Geimpfte: Russland versinkt im Corona-Chaos

Coronavirus - Russland       -  Eine Reinigungskraft steht in einem geschlossenen Einkaufszentrum und reinigt eine Säule. Mit neuen Corona-Höchstständen in Russland hat die Regierung des Landes zur Eindämmung der Pandemie einen Teillockdown und arbeitsfrei verordnet.
Foto: Pavel Golovkin/AP/dpa | Eine Reinigungskraft steht in einem geschlossenen Einkaufszentrum und reinigt eine Säule. Mit neuen Corona-Höchstständen in Russland hat die Regierung des Landes zur Eindämmung der Pandemie einen Teillockdown und arbeitsfrei verordnet.

Angesichts dramatisch hoher Corona-Zahlen ist die Kommunikation von Schutzmaßnahmen in Russland mal wieder zur Chefsache geworden. Und der Chef wirkt genervt. Als sich Präsident Wladimir Putin kürzlich an die Bevölkerung wendet, seufzt er erst einmal tief. „Liebe Freunde”, sagt Putin - und erinnert seine Landsleute daran, dass sie sich doch bitte sofort in Selbstisolation begeben mögen, wenn sie Kontakt mit einem Infizierten hatten. Dann stimmt er dem Vorschlag der Regierung zu: Mindestens eine Woche arbeitsfrei bis zum 7. November verordnet Putin dem ganzen Land.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!