Wehrbeauftragte zu Amtshilfe: „Jetzt sind Zivile gefragt”

Eva Högl       -  Wehrbeauftragte Eva Högl (SPD) sieht den Umfang der Corona-Amtshilfe durch Bundeswehrsoldaten kritisch.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | Wehrbeauftragte Eva Högl (SPD) sieht den Umfang der Corona-Amtshilfe durch Bundeswehrsoldaten kritisch.

Die Amtshilfe Tausender Soldaten in der Corona-Pandemie wird nach Einschätzung der Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl (SPD), zunehmend problematisch. „Ich sehe es sehr kritisch, dass die Bundeswehr noch in dieser Stärke in der Amtshilfe vertreten ist. Das war am Anfang völlig gut und richtig”, sagte Högl der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!