Krawalle in Leipzig: Verfassungsschutz zeigt sich besorgt

Demonstration nach Räumung von besetztem Haus       -  Nach drei Randalenächten in Folge war es am Sonntagabend in der Stadt Leipzig ruhig geblieben, wie eine Polizeisprecherin sagte.
Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa | Nach drei Randalenächten in Folge war es am Sonntagabend in der Stadt Leipzig ruhig geblieben, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Der sächsische Verfassungsschutz bescheinigt der linksextremistischen Szene in Leipzig eine steigende Gewaltbereitschaft. Es sei besorgniserregend, „dass Linksextremisten nicht nur Sachbeschädigungen fest in ihre Strategie einkalkulieren, sondern mittlerweile auch Personenschäden billigend in Kauf nehmen”, erklärte Behördensprecherin Patricia Vernold. Nach drei Krawallnächten seit Donnerstag blieb es zum Wochenbeginn in Leipzig ruhig. Bei den Ausschreitungen habe sich zudem gezeigt, wie schnell die Szene inzwischen in der Lage sei, Anhänger zu mobilisieren. „Autonome beziehungsweise autonome ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung