Xi fordert „Wiedervereinigung” mit Taiwan

Xi Jinping, Präsident von China       -  Ohne die USA zu nennen, warnte Xi Jinping in seiner Rede vor ausländischer Einmischung im Taiwan-Konflikt.
Foto: Andy Wong/AP/dpa | Ohne die USA zu nennen, warnte Xi Jinping in seiner Rede vor ausländischer Einmischung im Taiwan-Konflikt.

In den verschärften Spannungen um Taiwan hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping zu einer „Wiedervereinigung” aufgerufen. Eine Vereinigung mit „friedlichen Mitteln” diene am besten den Interessen der ganzen chinesischen Nation, sagte der Präsident bei einer Feier in der Großen Halle des Volkes. Er warnte, dass eine Abspaltung Taiwans kein gutes Ende nehmen werde. Anlass seiner Rede war der 110.