Deutschland will resoluten Kampf gegen Artensterben

Weltnaturschutzkonferenz in China       -  Ein Videoclip mit Elefanten wird während der Eröffnungszeremonie der UN-Weltnaturschutzkonferenz (COP 15) in der südwestchinesischen Provinz Yunnan gezeigt.
Foto: Li Xin/XinHua/dpa | Ein Videoclip mit Elefanten wird während der Eröffnungszeremonie der UN-Weltnaturschutzkonferenz (COP 15) in der südwestchinesischen Provinz Yunnan gezeigt.

Die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich für ein „ehrgeiziges” neues Rahmenabkommen zum globalen Kampf gegen das gefährliche Artensterben eingesetzt. „Die Zeit läuft ab”, warnte die Ministerin am Dienstag in einer Rede über Video auf der Weltnaturschutzkonferenz (Cop15), die online und vor Ort in der chinesischen Stadt Kunming stattfindet. Ausmaß und Geschwindigkeit des Artenverlustes seien besorgniserregend.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!