Berlin

Bundesregierung hofft auf Moskaus Veto gegen Idlib-Offensive

Ist der Angriff auf die letzte große Rebellenhochburg in Syrien noch aufzuhalten? Die internationale Diplomatie läuft heiß. Die Entscheidung könnte aber in Teheran fallen.
Situation in Idlib
Syrer versuchen einen Brand nach einem Luftangriff im Bezirk Jisr al-Shughur in der Provinz Idlib zu löschen. Foto: Zein Al Rifai/AFP
Die Bundesregierung hofft vor dem erwarteten Angriff der syrischen Regierung auf Rebellen in Idlib auf das Veto Moskaus. „Wir erwarten von Russland, das syrische Regime von einer Katastrophe abzuhalten”, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer. Auch Außenminister Heiko Maas sagte, dass Idlib bei seinem Antrittsbesuch in der Türkei ein „ganz wichtiges Thema” sein werde. Ankara versucht, die Offensive zu stoppen, unter anderem wegen möglicher Flüchtlingsströme in Richtung Türkei. Die syrische Armee hat Truppen zusammengezogen und bereitet einen Angriff auf die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen