Washington/Berlin

Trump setzt Kanada unter Druck: Freihandel oder Zölle

Die USA und Mexiko sind bei den Gesprächen über eine Nachfolge des Freihandelsabkommens weit vorangeschritten. Kanada muss jetzt mitmachen - oder austreten.
Nafta-Verhandlungen
Mexikos Präsident Peña Nieto lobte in einem Telefonat mit US-Präsident Trump das Abkommen als „etwas sehr Positives für die Vereinigten Staaten und für Mexiko”. Foto: Evan Vucci/AP
Im Poker um ein neues nordamerikanisches Freihandelsabkommen ist nun Kanada am Zug. Außenministerin Chrystia Freeland wollte am Dienstag in Washington mit führenden US-Vertretern zu möglicherweise entscheidenden Gesprächen zusammenkommen. Zuvor hatten sich Mexiko und die USA auf Grundsätze für die Nachfolge des seit 1994 bestehenden Nafta-Abkommens geeinigt - und damit Kanada als dritten Partner unter Zugzwang gesetzt. US-Finanzminister Steven Mnuchin machte in einem Interview mit dem Sender CNBC noch einmal das Interesse der USA deutlich. Präsident Donald Trump wolle Vereinbarungen mit Mexiko und mit Kanada ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen