Bundesregierung plant F-35-Tarnkappenjets für Bundeswehr

F-35-Tarnkappenjet       -  Ein Lockheed Martin F-35-Tarnkappenjet aus den USA mit einem Radargerät des Rüstungsunternehmens Hensoldt bei der Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin (Archivbild).
Foto: Britta Pedersen/zb/dpa | Ein Lockheed Martin F-35-Tarnkappenjet aus den USA mit einem Radargerät des Rüstungsunternehmens Hensoldt bei der Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin (Archivbild).

Die Bundesregierung will die Luftwaffe in einem milliardenschweren Modernisierungsprogramm mit F-35-Tarnkappenjets ausrüsten. Dazu sollen bis zu 35 Maschinen des Herstellers Lockheed Martin als Nachfolgemodell der vor mehr als 40 Jahren eingeführten Tornado-Flotte beschafft werden.„Die F-35 bietet ein einzigartiges Kooperationspotenzial mit unseren Nato-Verbündeten und weiteren Partnern in Europa”, sagte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) in Berlin bei der Verkündung zur Tornado-Nachfolge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!