Diakonie warnt vor drastischem Armutsanstieg in Deutschland

Tafel-Laden versorgt Bedürftige       -  Eine Mitarbeiterin des Tafel-Ladens in Singen Am Hohentwiel trägt eine Kiste voll mit Obst und Gemüse. Für Menschen in Not sind die Tafeln in Baden-Württemberg wichtige Anlaufstellen.
Foto: Felix Kästle/dpa | Eine Mitarbeiterin des Tafel-Ladens in Singen Am Hohentwiel trägt eine Kiste voll mit Obst und Gemüse. Für Menschen in Not sind die Tafeln in Baden-Württemberg wichtige Anlaufstellen.

Der evangelische Wohlfahrtsverband Diakonie Deutschland hat vor einem drastischen Anstieg der Armut in Deutschland gewarnt und neue Notfallhilfen gefordert. „Wir werden sehr viel mehr Arme bekommen, als wir bisher gedacht haben”, sagte die sozialpolitische Diakonie-Vorständin Maria Loheide der „Augsburger Allgemeinen”. Angesichts der Inflation und der steigenden Energiepreise reiche bei vielen Menschen das Gehalt nicht mehr aus, sagte sie. Die Diakonie sehe dies bereits deutlich am Anstieg ihrer zahlreichen Hilfsangebote: „Wir merken das in jeder ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!