Geplante Lauterbach-Entführung: Bundesanwaltschaft ermittelt

Karl Lauterbach       -  Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen eine Gruppe Männer und Frauen, die geplant haben soll, Lauterbach zu entführen.
Foto: Axel Heimken/dpa | Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen eine Gruppe Männer und Frauen, die geplant haben soll, Lauterbach zu entführen.

Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den Kern der extremistischen Chatgruppe übernommen, die die Entführung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und einen Umsturz geplant haben soll. „Im Zusammenhang mit der Festnahme der Beschuldigten haben sich zureichende Anhaltspunkte ergeben, dass die Beschuldigten eine terroristische Vereinigung gegründet und/oder sich für eine solche Vereinigung als Mitglieder betätigt haben könnten”, teilte die Behörde am Dienstag in Karlsruhe mit. Vorausgegangen seien umfangreiche Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!